150_jahre_banner.jpg

Termine / Kalender

Mai 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31

Werbebanner - Frauen zur Feuerwehr

Die 150. Jahresversammlung der Feuerwehr Dießen stand ganz im Zeichen des großen Jubiläums, das bei der zweitgrößten Feuerwehr im Landkreis dieses Jahr ansteht. Vorsitzender Anton Eberl gab einen Überblick über einen geplanten Aktionstag in den Seeanlagen, Festabend und Festzug sowie die rund 220 Seiten umfassende Chronik, die in wenigen Wochen erscheint. Aber auch im Alltagsgeschäft haben die Aktiven viel zu tun: Im vergangenen Jahr arbeiteten sie 185 Einsätze ab, wie Kommandant Florian König sagte. Die Versammlung hatte allerdings auch einen traurigen Rahmen.Eigentlich hätte er an diesem Abend für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt werden sollen. Doch wenige Stunden zuvor war er an den Folgen einer langen Krankheit gestorben: Clemens Schmid.

Die Nachricht vom Tod des Dießener Originals sorgte für Bestürzung. Dabei haben die Mitglieder der Feuerwehr heuer einiges zu feiern. Am Samstag, 21. Juli, steigt ein großer Aktionstag mit Vorführungen, Fahrzeugschau, Oldtimerparade und Rettungsübungen auf dem Ammersee mit Polizeihubschrauber statt, sagte Vorsitzender Anton Eberl. In diesem Rahmen finde auch ein Tag der Kreisjugendfeuerwehren mit Leistungstest statt. Eine Woche später (28. Juli) steigt ein großer Festabend mit rund 300 geladenen Gästen im Diessner Segel-Club. Tags darauf ist ein großer Kirchenzug vom Gerätehaus mit Festgottesdienst im Marienmünster geplant und anschließendem Weißwurstessen im Traidtcasten. „Wir müssen noch etliches tun. Planen können – mithelfen müssen alle. Ohne Fleiß kein Preis“, so Eberl an die Mitglieder gerichtet.
Mit Ausnahme eines Unwetters im August blieben im vergangenen Jahr größere Schadenslagen aus, wie Kommandant Florian König sagte. Die 185 Alarme waren deutlich weniger als 2016 (230). Dabei fielen insgesamt 2019 Stunden an. Von größeren Bränden blieb man im Ort verschont. „Dies ist nicht zuletzt der inzwischen flächendeckenden Benutzung von Rauchwarnmeldern zu verdanken.“ In zwei Fällen hätten schlimmerer Zimmerbrände so verhindert werden können.

Der neue, alte Vorstand der Feuerwehr Dießen (von links): Vorsitzender Anton Eberl, Schriftführer Stefan bukoll, Kassenwartin Daniela Wegele, Vertrauensmann Andreas Kieninger, stellvertretender Vorsitzender Dominic Wimmer, Zweiter Kommandant Josef Ender, Kommandant Florian König.

Aber der Kommandant stellte auch klar: „Die Notrufnummer der Feuerwehr ist die 112 und nicht der Festnetzanschluss im Gerätehaus oder mein Handy. In einem Brandfall wurde sogar direkt bei mir angerufen“, so König. Er berichtete in seiner Statistik auch von zwei Bahnunfällen – einer davon verlief tödlich – und von einem schweren Verkehrsunfall mit einer schwangeren Autoinsassin bei Dettenhofen im Oktober. Auffallend sei die hohe Zahl an Unterstützungen für den Rettungsdienst mit Drehleiter, durch Türöffnungen oder bei Tragehilfen.
Leichte Kritik äußerte der Kommandant beim Blick auf die geleisteten Gesamtstunden (11 260) in Richtung Gemeinde, obwohl er ausdrücklich für die Schaffung einer Stelle für einen hauptamtlichen Gerätewart dankte. „Wie bei dieser Stundenzahl unserer Aktiven immer noch bei bestimmten Anträgen, insbesondere bei baulichen Maßnahmen, manche politische Entscheidungsträger nach einer Eigenleistung der Feuerwehr fragen, ist mir nicht ganz verständlich.“
Zweiter Bürgermeister Peter Fastl dankte im Namen Gemeinde für den Einsatz und sprach von einer guten Zusammenarbeit – gerade mit Blick auf den Feuerwehretat. Zweiter Kommandant Josef Ender – zugleich Kreisbrandmeister – dankte für die Bereitschaft, Landkreislehrgänge am Standort in Dießen durchzuführen. Und brachte eine interessante Zahl ins Spiel. Jeder Aktive habe – Arbeitsstunden nicht eingerechnet – 117 Stunden bei Einsätzen und Übungen geleistet.

 

  • Einsätze/Ausbildung Im Jahr 2017 arbeiteten die 59 Aktiven 185 Einsätze ab, davon 15 Brände, 141 Technische Hilfeleistungen, 21 Fehlalarme und acht Sicherheitswachen. Dabei fielen 2019 Stunden an. Hinzu kommen 4903 Ausbildungs- und Übungsstunden. Noch einmal 4338 Stunden wurden in Arbeiten rund ums Gerätehaus, am Fuhrpark, an Gerätschaften, in Öffentlichkeitsarbeit oder Verwaltung gesteckt.
  • Vorstandswahlen In ihren Ämtern bestätigt wurden Vorsitzender Anton Eberl und sein Stellvertreter Dominic Wimmer (beide seit 2006 im Amt), Daniela Wegele als Kassenwartin und Stefan Bukoll als Schriftführer. Bei der Wahl zum Vertrauensmann setzte sich Andreas Kieninger gegen Ludwig Fastl durch. Kassenprüfer sind weiterhin Johann Fastl und Franz Schüssler.
  • Ehrungen Für 60 Jahre Treue zum Verein wurde Walter Spensberger geehrt, Helmuth Neckermann für 50 Jahre. Florian König und Stefan Schmid sind seit 30 Jahren dabei, Marian Cammerer seit zehn Jahren. Hans Rieß jun. und Jürgen Spiegel erhielten für 25-jährige Dienstzeit das Feuerwehrenzeichen des Freistaats in Silber. EhrungenEhrungen II
  • Beförderungen Rüdiger Steffek wurde zum Oberlöschmeister ernannt, Sonja Schmid zur Feuerwehrfrau. In den aktiven Dienst übernommen wurden Björn Fahs und Paul Tafelmayer. Jörg Herdegen ist ab sofort Alarm-Maschinist.

24 Stunden im Dauereinsatz

Der Ernst der Lage steht den Rettern ins Gesicht geschrieben. Zwei von Sand verschüttete Arbeiter müssen befreit werden. Der Erste ist schnell gefunden und muss reanimiert werden. Der Zweite liegt noch tiefer und muss erst mit Schaufeln, dann von Hand ausgegraben ...

weiterlesen

Jugend bei den Firetagen in München

In der Landeshauptstadt München gibt es nicht nur eine Berufsfeuerwehr, sondern auch eine recht schlagkräftige Freiwillige Feuerwehr. Und das bereits seit 150 Jahren. Um dieses Jubiläum gebührend zu feiern, finden über das ganze Jahr verteilt verschiedene Aktionen statt. Ein Höhepunkt war ...

weiterlesen

Lions spenden an Feuerwehr

Das Jahr 2016 hielt zum Ende noch eine Überraschung für die Feuerwehr Dießen bereit. Beim Jahresabschluss im Gerätehaus, an dem Aktive mit Familien, Mitglieder, Freunde und Gönner teilnehmen, überreichten Vertreter des Lions Club Dießen einen Spendenscheck.
Der Betrag von 500 ...

weiterlesen

Ausflug in die Dreiflüssestadt

Passau war dieses Jahr Ziel unseres Vereinsausfluges. Auf dem Weg in die Dreiflüssestadt gönnte sich die rund 40-köpfige Reisegruppe eine Kaffeepause. Dort gönnte man sich auch etwas vom leckeren Kuchen, den Jugendfeuerwehrmitglied Monja gebacken hatte. Frisch gestärkt ging die Fahrt weiter ...

weiterlesen

Vier Jahrzehnte Freundschaft

„Gute Freunde kann niemand trennen…“ Der Titel des alten Schlagers von „Kaiser“ Franz Beckenbauer trifft zweifelsfrei auch auf die Feuerwehren Nals und Dießen zu. Seit mittlerweile vier Jahrzehnten pflegt die Feuerwehr Dießen freundschaftliche Bande nach Südtirol. Was 1976 mit Übernahme der Patenschaft ...

weiterlesen